Die aktuellen La Biosthétique Trends

Supernatural – Academy Collection Autumn-Winter 2021/22

« Supernatural »
steht für: pur, kraftvoll, ungekünstelt, authetisch, rau, uneitel, echt…

Supernatürliche Texturen und zeitlose Farbtöne verströmen wohltuende Harmonie, ebenso wie die Retro-Aspekte, die hier und da im Detail erkennbar sind. Auf Unnatürliches und allzu Lautes wird konsequent verzichtet. Kontraste, wie etwa ein unverbundener Übergang von kurz zu lang, wollen nicht provozieren, sondern das Gegenseitige intensivieren. Seinen tonalen Ausdruck findet dieses vibrierende Nebeneinander in Farben, die von gedämpfter Neutralität bis zu ultra poppiger Leuchtkraft reichen, dabei aber stets im natürlichen Spektrum bleiben.

Supernatural – trotz oder gerade wegen der Anleihen aus den vierziger und siebziger Jahren blickt die La Biosthétique Accademy Collection Autumn Winter 2021/2022 nicht zurück, sondern kündet von einer unbedingt zeitgemäßen Direktheit und uneitlen Emotionalität. Authentisch und super-natürlich.

MARIA

CUT ∙ WAVE DELIGHT

Eine ultra feminine Weichheit prägt diesen Charakter-Look, der an den ungekünstelten Glamour einer Aktrice der Siebziger Jahre erinnert. Der dynamische Schnitt betont die natürliche Welle und versetzt das Haar sanft in Bewegung, in die der Pony sich fließend einfügt.

COLOR ∙ SUNKISSED BALAYAGE

Wie ein Schleier erhellen subtile Reflexe die Haarfarbe. Der Mousy Hair Look folgt den Codes der Balayage, setzt dabei jedoch auf Graduierungen, die mit dem bloßen Auge kaum wahrnehmbar sind. Nicht blond, nicht brünett, nur sonnendurchflutetes Haar.

UNE

CUT ∙ TOM BOY

Androgyne Kürze mit raffiniertem Soft-Fokus. Feine Spitzen geben dem rund und voluminös aufgebauten Kurzhaarschnitt eine Textur, die sich mal in expressiven Spikes nach außen richtet, mal zu einem poliert-perfekten und dennoch weichen Garçonne Look eng an den Kopf schmiegt.

COLOR∙ UNITED BLONDE

Die faszinierende Dualität von sanfter Natürlichkeit und futuristischer Modernität findet ihre farbliche Entsprechung in zwei cremigen Blondnuancen, deren lichte Strahlkraft einer monochromatischen Direktheit gegenübersteht. Pures Blond, ganz hier und jetzt.

LIDA

CUT ∙ THE BANGS

Eine schwere Ponypartie betsimmt den Look, der sich androgyn und doch weiblich verspielt präsentiert. Unverbunden kontrastiert der Pony mit der texturierten Kürze an Seiten und Nacken, um sich in einer anderen Stylingvariante organisch mit diesen zu verbinden.

COLOR ∙ BEAUTY LIGHTS

Die warme Farbpalette eines unvergesslichen Sonnenuntergangs inspiriert die Kupfernuancen der Beauty-Lights, die den Pony geradezu erglühen lassen. Je nach Styling zeigen sie sich strahlend klar oder blitzen als gelegentliche Lichtreflexe im satten, opaken Braun auf.

CAMIEL, long

CUT ∙ DEMIGOD

In der rund aufgebauten Form des mittellangen Cuts verwischen sich die Grenzen zwischen maskulinen und femininen Formeln. Er erweckt die Lockentextur zum Leben und verleiht dem Look eine ungezwungene Natürlichkeit, die von den nonkonformen Codes der Siebziger Jahre inspiriert ist.

CAMIEL, short

CUT ∙ THE HERO

Ein tiefer Scheitel trennt die unverbundene, texturierte Länge am Oberkopf von der kurz gehaltenen Seitenpartie. Der asymmetrische Look interpretiert den klassichen Barber Cut der Vierziger Jahre auf eine zeitgenössische Weise neu. Maskulin und jung zugleich, mit einer anziehend rebellischen Note.